Schluss mit Hass

Eine Initiative für mehr Menschlichkeit!


Ausstellungen   ◊   Workshops   ◊   Buchlesungen   ◊   Filmprojekte

„In keiner Weise dürfen wir uns dazu bewegen lassen, die Stimme der Menschlichkeit in uns zum Schweigen bringen zu wollen. Albert Schweitzer

 

Die Initiative für mehr Menschlichkeit Schluss mit Hass war ein Gemeinschaftsprojekt der Friedensaktivistin Irmela Mensah-Schramm (Hass vernichtet) sowie Mathias Tretschog (Willkommensinitiative Zu Gast in KW) -  gleichzeitig Inhaber der Medienagentur Manager4Business, die das Projekt Schluss mit Hass finanzierte und zahlreiche Refugees, Flüchtlings- und Friedensinitiativen pro-bono unterstützt hat.

 

Aufgrund von unhaltbaren und bis heute nicht aufhörenden Verleumdungen bzw. massiver Rufmordkampagnen* gegen Irmela Mensah-Schramm und den Initiator der Initiative "Schluss mit Hass" Mathias Tretschog, haben die Mitarbeiter und Partner der Medienagentur Manager4Business beschlossen, die Medienagentur zu liquidieren und ihr ehrenamtliches Engagement, Finanzierung und Förderung von gemeinnützigen Initiativen bzw. Organisationen einzustellen, so u. a. auch für die Initiative Schluss mit Hass.

 

Irmela Mensah-Schramm wird weiterhin ihr Engagement mit "Hass vernichtet" fortsetzen, ihre Ausstellungen bzw. Workshops "Mit bunten Farben gegen braune Parolen" an Schulen durchführen und diese wie immer auch mit neu entsorgten rechtsextremen Hass-Aufklebern als Mahnung ergänzen bzw. veröffentlichen.

 

Mathias Tretschog engagiert sich ebenfalls weiterhin ehrenamtlich in seinen Initiativen wie "Schluss mit Hass" und "Zu Gast in KW" gegen Fremdenfeindlichkeit, Hass, Rassismus bzw. gegen Links- wie Rechtsextremismus, für kulturelle Vielfalt und Völkerverständigung sowie in zahlreichen Projekten der Friedensbewegung und einem fairen Freihandel weltweit im Kontext Fluchtursachenbekämpfung. 

 

*PRESSERAT gegen Der Tagesspiegel vom 20.03.2018

Beschwerde begründet, Missbilligung, Ziffer 2